Duale Partner informieren sich über Masterangebote der DHBW

Rund 25 interessierte Vertreterinnen und Vertreter von Partner-Unternehmen und -Einrichtungen kamen am vergangenen Donnerstag an die DHBW Heidenheim, um sich über das Weiterbildungsangebot an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zu informieren.

Prorektor Prof. Dr. Marcus Hoffmann betonte bei seiner Begrüßung die wachsende Bedeutung von Weiterbildungsangeboten für Bachelor-Absolventen. Center for Advanced Studies-Direktor Prof. Dr.-Ing. Joachim Frech stellte nach einer allgemeinen Einführung zum Dualen Master Programm des CAS auch die Rahmenbedingungen wie Zulassungsvoraussetzungen und Studienverlauf vor.

 

Der Duale Master bietet die Möglichkeit, berufsbegleitend das fachliche und akademische Wissen zu vertiefen – das kann zeitnah nach einem Erststudium und erster Berufserfahrung sein oder in einer späteren Weiterbildungsphase, in der der Nachweis eines akademisches Grades notwendig wird, um ein Leitungs- und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Durch den hohen Grad der Flexibilisierung in der Modulwahl kann beim Dualen Master zudem das zu erwerbende Fachwissen sehr stark auf die persönlichen Bedürfnisse individualisiert werden. Durch den berufsintegrierenden Ansatz können konkrete Problemstellungen aus dem Arbeitsalltag mithilfe der wissenschaftlichen Theorie gelöst werden. Zwei Aspekte, die besonders auch die Dualen Partner sehr stark schätzen, denn somit kann der Studieninhalt auch an den betrieblichen Bedarf angepasst werden und der direkte Praxisbezug ermöglicht einen hohen Grad des Wissenstransfers.

Besonders klar und kompetent konnte Steffen Besserer als Vertreter des Dualen Partners Voith GmbH & Co. KGaA die Bedeutung des Dualen Masters als Personalentwicklungsinstrument für sein Unternehmen aufzeigen. Auch berichtete er von seinen positiven Erfahrungen mit dem dualen und individuell ausrichtbaren Studienangebot.

Im Anschluss der Veranstaltung nutzten die Firmenvertreter die Möglichkeit, individuelle Fragestellungen beim Get-Together mit den Ansprechpartnern und Ansprechpartnerinnen vor Ort zu klären und Netzwerke zu vertiefen.

Gaby Sakowski, Vertreterin der Standort-Geschäftsstelle des CAS an der DHBW Heidenheim und Organisatorin der Veranstaltung, zeigt sich sehr zufrieden: "Schon in der Vorbereitung des Nachmittags hat sich gezeigt, dass das Interesse und der Bedarf an Information und Beratung im Bereich der Master-Angebote groß ist – besonders auch in den Personalabteilungen von Unternehmen und Einrichtungen. Sicher werden wir weiter mit unseren Dualen Partnern im Dialog bleiben und diese Art Informationsveranstaltung wiederholen."