Die neue Vermittler-Richtlinie IDD: Gelungene Veranstaltung des Studiengangs BWL - Versicherung

Bei der gemeinsame Veranstaltung des BWV Südwest e.V., Standort Ulm, und des Studiengangs BWL-Versicherung, Versicherungsvertrieb und Finanzberatung an der DHBW Heidenheim beleuchteten und hinterfragten Experten die anstehenden, teilweise massiven, Änderungen im Vertriebsrecht aufgrund der neuen Vermittler-Richtlinie IDD.

Zunächst referierte Martin Gräfer, Mitglied der Vorstände Die Bayerische, zu den vertrieblichen Chancen der IDD aus Sicht eines Versicherungsunternehmens. Unterstützt wurde er dabei von Johannes Frosch. Der Absolvent des Studiengangs BWL – Versicherung ist nach einem anschließenden erfolgreichen Masterstudium als Vorstandsassistent tätig und zeigt damit, welche Karrieremöglichkeiten ein Studium an der DHBW Heidenheim bieten kann.

Im Anschluss erläuterte Werner Biberacher, Geschäftsführer der Proma Versicherungsmakler GmbH & Co. KG, die Möglichkeiten zur Umsetzung der IDD in Maklerunternehmen.

In der anschließenden Diskussionsrunde, moderiert von Studiengangsleiter Prof. Dr. Jürgen Hilp, kam es zu einem regen Austausch zwischen den Referenten und dem sachkundigen Fachpublikum.

Als Fazit dieser erstklassig besetzten Veranstaltung lässt sich festhalten, dass die IDD zwar viel Umwälzung mit sich bringen wird, sicherlich aber die Arbeit gewissenhaft arbeitender Marktteilnehmer beflügeln und insgesamt zur Qualitätsverbesserung am Markt beitragen sollte.

Das Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb (IDD) führt zu teilweise massiven Änderungen im Vertriebsrecht - wie beispielsweise in der VersVermV. Die Zeit, die der Gesetzgeber der Versicherungsbranche für die Umstellung ihrer Strukturen und Prozesse zubilligt, ist denkbar knapp bemessen – nach derzeitigem Diskussionsstand vermutlich bis maximal Oktober 2018.