Prof. Dr. Winkelmann präsentiert Weiterbildungsangebote auf Kongress

Rund um „Berufsbezogene Weiterbildung“ drehte sich der 18. internationale, wissenschaftliche Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik 2018 in Basel.

Professorin Dr. Claudia Winkelmann, Studiendekanin des Studienzentrums Gesundheit an der DHBW Heidenheim nutze die Gelegenheit und stellte gemeinsam mit Cornelia Lüderitz, Universitätsmedizin Leipzig, das speziell für Angehörige der Therapieberufe entwickelte Programm zur MentorInnenqualifizierung vor. Hiervon profitieren seit diesem Jahr auch Einrichtungen in Baden-Württemberg. Hintergrund ist, dass im Gegensatz zur Pflegeausbildung keine gesetzlichen Regelungen für die praktische Ausbildung in den Therapieberufen existieren.

Darüber hinaus stellte Bettina Flaiz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Studienzentrum für Gesundheitswissenschaften & Management der DHBW Stuttgart, gemeinsam mit Professorin Claudia Winkelmann die Entwicklung eines Kompetenzprofils vor (Foto). Dieses war Grundlage für die Konzeption des Masterstudiums Advanced Practice in Healthcare, der als Verbundprojekt der DHBW-Standorte vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert wird.

Zudem wurden in Gesprächen mit Kongressteilnehmenden sowie Expertinnen und Experten, in hochkarätigen Vorträgen und Workshops neue Ideen und Eindrücke gewonnen, die vor allem in konzeptioneller Hinsicht die DHBW-Studienzentren in Heidenheim und Stuttgart weiter voranbringen.

Ein Abstractband zum Kongress wird Ende September veröffentlicht.

Weitere Informationen: https://www.lernwelten.info/