Zulassung

Zulassungsvoraussetzung für ein Studium an der DHBW sind der Nachweis über die schulische Qualifikation sowie der Abschluss eines Studienvertrags mit einem der Dualen Partner. Wer über die allgemeine Hochschulreife bzw. Abitur oder die dem gewählten Studiengang entsprechende fachgebundene Hochschulreife verfügt, kann sich direkt für einen Studienplatz bei den Dualen Partnern bewerben.

In sechs Schritten zum dualen Studium an der DHBW Heidenheim:

Gesonderte Zulassungsverfahren

Für Studieninteressierte mit folgenden Voraussetzungen gelten gesonderte Zulassungsverfahren:

Sind die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, schließen der Studieninteressierte und der Duale Partner für die gesamte dreijährige Studienzeit einen Studienvertrag ab. Dieser Vertrag regelt die durchgehende monatliche Vergütung sowie sonstige Leistungen während des Studiums, die Freistellung der Studierenden für die Theoriephasen an der DHBW Heidenheim, den Ort der Praxisphasen des dualen Studiums, das Thema Kündigung sowie den  Jahresurlaub durch den Dualen Partnern und sonstige Vereinbarungen.


Immatrikulation

Zur Immatrikulation durch die DHBW Heidenheim müssen die Studienbewerber bei den Sekretariaten des gewählten Studiengangs folgende Unterlagen zur Prüfung einreichen:

Anerkennung von Vorstudienzeiten

Eine zeitliche Anrechnung von Semestern an anderen Hochschulen ist aufgrund der Besonderheiten des Studienkonzeptes der DHBW nicht möglich. Studienbeginn ist stets mit dem ersten Semester. Ein Einstieg in einem höheren Semester ist allenfalls dann möglich, wenn Vorstudienzeiten an einer anderen DHBW Studienakademie nachgewiesen werden können. Dies bedarf jedoch stets der vorherigen Abstimmung mit dem Studiengangsleiter.

In anderen Fällen können bei Vorstudien im Einzelfall dort erworbene Leistungsnachweise (Scheine) anerkannt werden. So ist es beispielsweise möglich, dass ein Studierender, der zuvor sechs Semester Jura studiert hat, bei einem Studium an der DHBW die Rechtvorlesungen nicht besuchen muss und seine an einer juristischen Fakultät erworbenen benoteten Scheine als Leistungsnachweis einbringen kann. Inwieweit dies möglich ist, entscheidet stets die Studiengangsleitung.

Weitere Informationen sind in der Satzung zur Regelung der Anrechnung von außerhalb des Hochschulbereichs erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) zu finden.