Studieninhalte & Profil

Theorie & Praxis des Marketings mit Schwerpunkt Medien & Kommunikation - ideal für vielseitig interessierte, engagierte und kreative InteressentInnen

Eine erfolgreiche Tätigkeit im Marketing erfordert analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, aber auch Kreativität und ein Gespür für Menschen in ihrer Rolle als Kunden. Innerhalb der BWL gehört Marketing deshalb zu den beliebtesten (und facettenreichsten) Studienfächern. Spannend ist das Fach auch deshalb, weil es von einer ständigen Weiterentwicklung geprägt ist – und damit für aufgeschlossene Studierende hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Schließlich haben Marketing-Fachleute einen großen Einfluss auf den unternehmerischen Erfolg, denn jedes Unternehmen lebt letztlich nicht von dem, was es produziert, sondern davon, was es verkauft.

Für die vielfältigen Aufgaben im Marketing vermittelt die Studienrichtung Marketing Management Medien & Kommunikation die nötigen fachlichen und persönlichen Voraussetzungen. Marketing wird dabei als zentraler Bestandteil der Unternehmensführung gelehrt, nach dem möglichst alle betrieblichen Teilbereiche markt- und serviceorientiert in der Weise zu führen sind, dass die Unternehmensziele erreicht werden.

Einen besonderen Schwerpunkt legt  die Studienrichtung Marketing Management auf das Thema mediale Marketing-Kommunikation. Medien werden dabei primär aus der Marketing-Perspektive betrachtet, d.h. in ihrer Eigenschaft als Kommunikationsinstrumente bzw. Werbeträger. Dieser Fokus zeigt sich v.a. in den (Wahl-)Fächern zum Design von Marketing-Kommunikationsmitteln und zum Medien-Marketing sowie zu I&K-Technologien und korrespondiert mit zahlreichen beruflichen Einsatzgebieten der Absolventen.
 

Betriebswirtschaftslehre als Basis

Im Kern des dualen Studiums an der Fakultät Wirtschaft der DHBW steht immer eine solide betriebswirtschaftliche Grundausbildung: Die Studierenden beschäftigen sich mit sämtlichen Bereichen der BWL, lernen einschlägige Rechtsgebiete und relevante Teile der Volkswirtschaftslehre kennen, erlangen praxisrelevante statistische und wirtschaftsmathematische Fähigkeiten und trainieren die wissenschaftliche Methodik.

 

Studienrichtungs-Kernmodule

Gemäß der Anforderung, dass Marketing-Aktivitäten auf einer fundiert geplanten Konzeption beruhen sollten, beschäftigen sich die Studienrichtungs-Kernmodule zum einen mit den Informationsgrundlagen des Marketing, insb. mit den gesellschaftlichen, verhaltensbezogenen und technologischen Rahmenbedingungen sowie den Methoden der Marketing-Forschung (in den Modulen Marketing Environment und Marketing Research). Zum anderen werden die weiteren zentralen Elemente einer Marketing-Konzeption in den Kernmodulen Strategic Marketing, Operative Marketing sowie Marketing Performance gelehrt. Drei besonders relevante bzw. erfolgskritische Teilgebiete des Marketing (Digital Marketing, Customer Management und Brand Management einschl. Brand Communication) sind vertiefend Gegenstand weiterer Module. Zu diesen acht Marketing-Kernmodulen kommt das Integrationsseminar hinzu, bei dem es um ausgewählte Themen des (Online-)Marketing-Managements geht.

 

Schlüsselqualifikationen & Soft Skills

Die Studienrichtung Marketing Management Medien & Kommunikation begreift das Studium bewusst als Chance zur Persönlichkeitsentwicklung. Dementsprechend sind neben den Lehrinhalten, die auf eine Verbesserung der Fach- und Methodenkompetenz abzielen, auch Soft Skills Gegenstand der akademischen Ausbildung. Hierbei geht es vor allem um die Bewältigung sozialer Interaktionssituationen (durch Team-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit). Im Marketing spielen diese Fähigkeiten – neben Organisationstalent und Kreativität –  im späteren Berufsleben eine große Rolle: Das Unternehmen und dessen Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten impliziert, vielfältige Kontakte zu unterschiedlichen Personen im und v.a. außerhalb des Unternehmens zu pflegen. Deshalb stehen im Rahmen der Schlüsselqualifikations-Module Veranstaltungen auf dem Programm, die  Gesprächsführung, Kreativität und Rhetorik fördern. Hinzu kommen Zusatzfächer wie Verkaufstraining, Business Networking und Outdoor-Teamtraining.

Eine der Entwicklung von Soft Skills förderliche Besonderheit des Studiengangs ist das häufige teamorientierte Arbeiten an konkreten Praxisprojekten, die auch Bestandteil der Prüfungen sind. Durch derartige Projekte wachsen die Studierenden an den (fachlich oft sehr interessanten) Aufgaben, lernen Projekte zu koordinieren und die Ergebnisse anschließend vor dem Kunden zu präsentieren – was sie später in Beruf auch können müssen.

Die praxisgerechten Studienschwerpunkte, die Entwicklung von Handlungskompetenz und die Vorteile des Studiums in kleinen Gruppen tragen zur Attraktivität des Studiums bei. Die Studierenden werden dabei in die Lage versetzt, ihr Wissen praktisch anzuwenden.

Die detaillierten Inhalte der Studienrichtung sind im Rahmenstudienplan aufgeführt.

 

Der Vorläufer-Studiengang

Die Studienrichtung BWL – Marketing Management Medien & Kommunikation ist aus dem Studiengang BWL - Dienstleistungsmarketing hervorgegangen. Durch die Umwidmung wurde das Studienangebot etwas breiter und klarer aufgestellt; die Umwidmung trägt zudem der Heterogenität der Dualen Partner besser Rechnung. Im Übrigen stellt die immer weiter fortschreitende Verschmelzung von Produkt- und Dienstleistungen eine Spezialisierung auf Dienstleistungen zunehmend in Frage. Dessen ungeachtet ist eine service- bzw. dienstleistungs-orientierte Denkweise dem Marketing-Erfolg zuträglich und wird deshalb auch weiterhin vermittelt.

Im Zuge des neuen Studienmodells 2018 wurde ferner der wachsenden Bedeutung der Online-Kommunikation bei den Lehrinhalten Rechnung getragen (insb. in den neuen Modulen „Digital Marketing“ und „Marketing Performance“).

Studierende der Studienjahrgänge bis einschl. Jahrgang 2017 finden hier die Seite des Studiengangs BWL - Dienstleistungsmarketing.

 

Bewerbung & Praxisphasen

Die Interessenten für einen Studienplatz bewerben sich bei einem Unternehmen ihrer Wahl – dem Dualen Partner

Tipps für die Bewerbung finden Studieninteressierte im Bewerbungsleitfaden.