Studienverlauf & Organisation

Das Studium können bei Vorliegen der Zugangsvoraussetzungen für ein Hochschulstudium Absolventen mit folgenden Berufsabschlüssen aufnehmen:

  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Physiotherapeuten
  • Ergotherapeuten oder
  • Altenpfleger

Die Studierenden sind pro Semester drei Monate in der Praxis bei ihrem jeweiligen Dualen Partner (Ausbildungsbetrieb). Mit diesem hohen Praxisanteil bietet das Studium gute Erfolgsquoten und ausgezeichnete Chancen auf dem Arbeitsmarkt mit entsprechend großer Übernahmequote durch den Dualen Partner.

Der Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung wird als Anerkennungsmodell angeboten. Ziel ist die Zusammenführung der Berufsausbildung an einer Berufsfachschule mit dem 6-semestrigen Bachelor-Studium an der DHBW. Das Studium beinhaltet insgesamt 27 Module.

Unter bestimmten Voraussetzungen können Inhalte der berufsfachschulischen Ausbildung anerkannt werden. Dadurch verkürzt sich das Studium auf das 4. bis 6. Semester (1,5 Jahre).

Nach erfolgreichem Berufsabschluss gemäß gültiger gesetzlicher Rahmenbedingungen beginnt das Studium im 4. Semester am 1. Oktober mit einer einer dreimonatigen Theoriephase an der DHBW Heidenheim. Die theoretischen Studienabschnitte wechseln sich mit den Praxisphasen beim Dualen Partner im Dreimonatsrhythmus ab. Im 6. Semester wird im Zeitraum von drei Monaten die Bachelorarbeit angefertigt. Details dazu sind im Blockplan des Studiengangs zu finden.

Abschluss des Studiums ist nach 1,5 Jahren der Bachelor of Science mit 210 ECTS Punkten.

Antrag zur Anerkennung der außerhochschulisch erbrachten Leistungen

Um die Studienzeit zu Verkürzen, ist für das 1. bis 3. Semester ist ein Antrag des Studierenden auf Anerkennung außerhochschulisch erbrachter Leistungen notwendig, der bei der Studiengangsleitung eingereicht wird.

Beim Antrag sind ausschließlich folgende Module einzubeziehen:

  • Medizinische Grundlagen I und II
  • Grundlagen professionellen Handelns
  • Kommunikations- und Präsentationskompetenz
  • Angewandte Sozialwissenschaften
  • Pflege- und Theraphiekompetenz I bis III
  • Präventation und Rehabilation
  • Geriatrie I
  • Praxismodul I (600 Stunden) sowie 50 Prozent vom Praxismodul II (300 Stunden)

Als Basis für den Antrag kann die Modulbeschreibung dienen. Teilanträge sind nicht möglich.

Der Antrag muss tabellarisch und dezidiert sämtliche Inhalte sowie den Umfang der während der
berufsfachschulischen Ausbildung (Physiotherapie, Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege,
Ergotherapie) erbrachten Leistungen in Theorie und Praxis enthalten. Zudem sind die notwendigen beglaubigten Nachweise anzufügen. Die Beglaubigungen können durch Berufsfachschulen erfolgen.

Die Inhalte sowie der Umfang von Präsenz- und Selbststudium in Summe müssen dabei jeweils
dem Modul entsprechen und diesem tabellarisch zugeordnet sein, für das die Anerkennung
beantragt wird. Eine bloße Auflistung der erbrachten Leistungen ist nicht ausreichend. Ebenfalls
unzureichend ist lediglich eine beglaubigte Kopie des Berufsabschlusszeugnisses.

Das Prüfergebnis des Antrags wird den Studieninteressierten zeitnah mitgeteilt. Sind danach Äquivalenzprüfungen notwendig, erhalten die Studieninteressierten die Einladungen über das Studiengangssekretariat in der Regel vier Wochen vor der Prüfung.

Eine Anlage zum Antrag auf die Anerkennung von außerhochschulisch erbrachter Leistung, könnte beispielsweise so aussehen:

Modul-Nr.Modul-BezeichnungModul-InhaltePräsenz- und Selbststudium in Stunden (á 60 Minuten)Inhalte berufsfach-schulische Ausbildung in Theorie und Praxisdiesbezüglicher Umfang in Seiten
1Medizinische Grundlagen I .... 55 (Präsenz), 95 (Selbst) ... ...
6Kommunikations- und Präsenzkompetenz .... 40 (Präsenz), 110 (Selbst) ... ...

Kooperierende Berufsfachschulen

Es können jederzeit weitere Berufsfachschulen mit dem Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung kooperieren. Der Studiengangsleiter Prof. Dr. Wolfgang Weidemann steht für Fragen zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen

Auslandsaufenthalte

Während des 5. Studiensemesters ist bei entsprechenden Studienleistungen und in Absprache mit dem Dualen Partner ein Auslandssemester an einer der Partneruniversitäten der DHBW Heidenheim möglich. Weiterführende Informationen zum Thema Auslandsemester gibt es beim International Office.


Zusatzqualifikationen