Aus Lehre & Forschung

Projekt "Mit Rückenwind"

Einen erwachsenen Patienten einfach mal so vom Rollstuhl ins Bett zu transferieren – Für Pflegende im Krankenhaus ist das Alltag. Wie man es richtig macht, zeigen die Studierenden des Studiengangs Interprofessionelle Gesundheitsversorgung im Rahmen ihres Projektes „Mit Rückenwind" Pflegenden und angehenden Medizinern der Kliniken Heidenheim und Günzburg. „Im Rahmen ihres Studiums sollen die Studierenden nicht nur ihr theoretisches Wissen erweitern, sondern ihr Können auch praktisch in interdisziplinären Teams umsetzen", erklärt Prof. Dr. Claudia Winkelmann, ehemalige Leiterin des Studiengangs Interprofessionelle Gesundheitsversorgung.

PfAU – Neue Pfade in Ausbildungsberufen der Pflegehilfe in Ulm

Dem durch die demographische Entwicklung bedingten steigenden Bedarf an Fachkräften in den Pflegeberufen steht eine sinkende Zahl von Absolvent/-innen in diesem Bereich gegenüber. Für das Jahr 2030 wird für die Altenpflege ein Engpass von ca. 180.000 Arbeitskräften prognostiziert, für die Gesundheits- und Krankenpflege ein Engpass von ca. 300.000 Arbeitskräften.
Zur Fachkräftesicherung im Großraum Ulm werden interessierte junge Menschen mit Unterstützungsbedarf (z. B. Personen mit Lernbeeinträchtigung, Migrationshintergrund) in einer zweimonatigen Vorbereitungsphase bei der Aufnahme und zwölf Monate begleitend beim Absolvieren einer Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflegehilfe bzw. der Altenpflegehilfe an der Fachschule der Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm unterstützt2. Evaluiert wird das Projekt durch die DHBW.

Studiengang: Soziale Arbeit - Soziale Arbeit mit älteren Menschen/Bürgerschaftliches Engagement
Studiengang: Interprofessionelle Gesundheitsversorgung
Ansprechpartner: Prof. Dr. Andrea Helmer-Denzel und Prof. Dr. Claudia Winkelmann

Zum Forschungsposter

eCampus Public Health- Virtual Concept

Das eCampus-Projekt fördert die virtuelle, standortübergreifenden Lehre. Das Teilprojekt „Public Health- Virtual Concept“ beinhaltet ein Blended-Learning-Konzept zur Vermittlung essenzieller Themen aus dem Bereich Public Health. In diesem Pilotprojekt waren die Standorte Heidenheim und Stuttgart vernetzt.

Studiengang: Interprofessionelle Gesundheitsversorgung I Ansprechpartner: Prof. Dr. Claudia Winkelmann
Zum Projektposter
 

Labore

Im Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung stehen den Studierenden und Forschungspartnern folgende Labore zur Verfügung:

Dozenten

Lehrbeauftragte der DHBW sind externe, nebenamtlich tätige Dozenten. Einen ersten Überblick über die Vorlesungen des Studiengangs Interprofessionelle Gesundheitsversorgung bietet der Modulhandbuch.

Einen Überblick über die Module und/oder Units, für die der Studiengang nebenamtliche Dozenten sucht, sind auf der Seite Dozent werden zu finden.

Wer Interesse an einer Lehrtätigkeit, sendet seine Bewerbung inkl. ausführlichen Lebenslauf an das Sekretariat des Studiengangs.

Bachelorarbeitsthemen

Hier gibt es einen Überblick über die vielfältigen Bachelorarbeitsthemen des Studiengangs Interprofessionelle Gesundheitsversorgung.