Wir über uns

"Ich  schätze  die  Chance  einer  akademischen  Ausbildung.  Theorie  und  Praxis  werden  optimal  miteinander  verbunden.  Darüber  hinaus  ergibt  sich  die  Chance innerhalb von 4,5 Jahren zwei Abschlüsse
zu erwerben."

Marvin Kreuzwieser, Absolvent des Studiengangs Interprofessionelle Gesundheitsversorgung. Mittlerweile absolviert Marvin Kreuzwieser ein Master-Studium.

"Das Studium an der DHBW bietet die Möglichkeit, die theoretisch gelernten Inhalte in den Praxisphasen zu erleben und selbst anzuwenden. Für frisch ausgebildete Fachkräfte bietet das duale Studium einen geführten Einstieg ins Berufsleben und für langjährig erfahrene Arbeitnehmer/-innen ist es eine tolle Möglichkeit
nicht vollständig aus der praktischen Berufstätigkeit auszusteigen."

Ines Müller arbeitet nach ihrem Studium als Ergotherapeutin. Wie ihr das Studium an der DHBW Heidenheim gefallen hat, erzählt sie im Interview.

"Ich würde den Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung an der DHBW Heidenheim denjenigen empfehlen, die sich zum einen mit Interprofessionalität im Gesundheitswesen und zum anderen mit wissenschaftlichem Arbeiten intensiv auseinandersetzen möchten."

Natascha Dimond arbeitet nach ihrem Studium als stellvertretende Leitung des Sozialkulturellen Dienstes. Wie ihr das Studium an der DHBW Heidenheim gefallen hat, erzählt sie im Interview.