Aus Lehre & Forschung

Kinder- und Jugendpsychologe verlässt DHBW Heidenheim

Nach über 25 Jahren als Professor an der Berufsakademie und seit 2009 an der DHBW Heidenheim verlässt Prof. Dr. Peter K. Warndorf nun die Heidenheimer Hochschule und wurde in den Ruhestand verabschiedet. Der Psychologe war seit 1994 Professor und Leiter der Fachrichtung Heimerziehung und Alternativen an der Berufsakademie Heidenheim und später der Studienrichtung Kinder- und Jugendhilfe. Mehr Zeit für den Sinn des Lebens habe er nun, „für meine Bücher, Platten, CDs und DVDs, für philosophische Themen und natürlich meine Frau“, so der 66-Jährige. Weiterlesen


Studierende können helfen, jungen Nepalesen eine Perspektive zu bieten

Auf Exkursion in Nepal können Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heidenheim seit zehn Jahren gemeinsam mit Prof. Dr. Peter K. Warndorf (Studienrichtung Kinder- und Jugendhilfe und Dozentin Petra Pachner (erste Vorsitzende des Vereins Zukunft für Nepal Ostwürttemberg e.V.) praktische Erfahrungen im sozialen Bereich sammeln. Nun möchten die Lehrkräfte aber auch Studierende aus dem Bereich Technik verstärkt mit nach Nepal nehmen. Weiterlesen


Neue Einsichten gewinnen

Eine Gruppe von Studierenden der Studienrichtung Kinder- und Jugendhilfe besuchte jüngst unter der Leitung von Prof. Dr. Peter K. Warndorf und der Lehrbeauftragten Petra Pachner fast zwei Wochen lang soziale Einrichtungen in Nepal. Ziel der Exkursion war es, den Studierenden Möglichkeiten der sozialen Arbeit unter gänzlich anderen Rahmenbedingungen näher zu bringen. Weiterlesen


Publikationen

 

Handbuch zur kommunalen Konfliktberatung nun auch auf Englisch

Gemeinsam mit dem forum Ziviler Friedensdienst (forumZFD) wurden von Prof. Dr. Peter K. Warndorf und Sylvia Lustig im Studiengang Kinder- und Jugendhilfe Lehrveranstaltungen zur Kommunalen Konfliktberatung im Zusammenhang mit Integration und Migration konzipiert und systematisch in die Hochschullehre eingeführt. Die Ergebnisse, zahlreiche Übungen sowie Praxisbeispiele und die erarbeiteten konzeptionellen und methodischen Hintergründe wurden in dem modularen Handbuch "Grundlagen der Kommunalen Konfliktberatung" veröffentlicht. "Das Handbuch soll dazu dienen, die vielfältigen Grundlagen der Kommunalen Konfliktberatung in der Lehre an Hochschulen, in Seminaren der Fort- und Weiterbildung in möglichst gebündelter Form effektiv zu vermitteln. 

Englisch: Principles of Local Conflict Counselling

Deutsch: Handbuch "Grundlagen der Kommunalen Konfliktberatung"

 

Integration – zwischen Konflikt und Prävention

Kommunale Konfliktberatung – ein praktisch erprobtes, theoretisch fundiertes Instrumentarium in der Sozialen Arbeit in der Kommune – wird seit Jahren an der DHBW Heidenheim gelehrt, in einem Forschungsprojekt (gemeinsam mit dem Forum Ziviler Friedensdienst) weiter entwickelt und nun erstmals in komprimierter Form dargestellt. In dem soeben erschienenen Buch „Integration – zwischen Konflikt und Prävention“ (herausgegeben von Prof. Dr. Warndorf, erschienen bei MV-Wissenschaft) geben die Lehrbeauftragten der Studienrichtung Kinder- und Jugendhilfe Hagen Berndt (Islamwissenschaftler M.A.) und Sylvia Lustig (Diplom-Soziologin) einen Überblick über den aktuellen Stand. (ISBN:978 3 95645 913 9)

 

Sozialarbeit in Europa – Europäische Sozialarbeit?

Sozialarbeit in Europa bedeutet längst nicht mehr das regional oder gar lokal begrenzte Agieren in mehr oder minder geschlossenen Systemen. In dem Buch „Sozialarbeit in Europa – Europäische Sozialarbeit?“ (herausgegeben von Peter-Paul Daferner und  Prof. Dr. Warndorf, erschienen bei MV-Wissenschaft) geben die Lehrbeauftragten der Studienrichtung Kinder- und Jugendhilfe zusammen mit anderen Autoren eine abschließende Berichterstattung zum Projekt PEPITE. Das Kürzel steht für das Thema „Kindeswohl im Spannungsfeld von Elternarbeit, Evaluation und Partizipation“. (ISBN:978 3 95645 912 2)