Ehrenbotschafter*in Ost-Württemberg - 20 Teilnehmende beenden Bridge Year erfolgreich

Mit Aussicht auf eine vielversprechende berufliche Zukunft haben sich 20 junge Menschen aus 14 Nationen innerhalb eines intensiven Vorbereitungsjahres an der DHBW Heidenheim, dem Bridge Year, auf ihren weiteren beruflichen Weg gemacht. Ein Großteil der Gruppe wird in der Region bleiben.

Neben einem qualifizierten Deutschkurs auf akademischem Niveau fanden auch zahlreiche Zusatzkurse statt wie Intercultural Management, Leadership & Strategic Management und Kurse in Kooperation mit dem welcome center Ostwürttemberg. Die internationalen Studieninteressierten engagierten sich unter anderem auch bei der Kinder-Uni und vermittelten ihre Sitten und Bräuche den kleinen Studierenden von morgen. Außerdem präsentierten sie ihre Heimatländer im Alten- und Pflegeheim „St. Franziskus Haus Lindenhof“ und es gab erneut im Kurs auch einen internen Fotowettbewerb „Unsere Region aus dem Blickwinkel fremder Kulturen“. Diverse Veranstaltungen sowie Ausflüge und Events in die Region rundeten das Angebot ab.

Parallel wurden die Teilnehmenden bei den Bewerbungen unterstützt, im Anschluss an das Bridge Year einen dualen Partner für ein Studium, eine Ausbildung oder eine Arbeitsstelle zu finden. „Mittlerweile spürt man auch das Interesse der Firmen immer mehr, motivierte Menschen in ein Studium bzw. Ausbildung zu bringen, damit diese im Anschluss als Fachkräfte unsere Wirtschaft bereichern“, freut sich Projektkoordinatorin Ulrike Hirsch.

Mit regem Interesse, unsere Region mit der fremden Kultur, deren Menschen und Bräuche näher kennenzulernen, nahmen auch dieses Jahr wieder einige als Ehrenbotschafter*in am Ost-Württemberg-Pass- einer Initiative der Wirtschaftsregion Ost-Württemberg- teil. Alle Teilnehmenden konnten per Urkunde- unterzeichnet vom Rektor der DHBW Heidenheim, Prof. Dr.-Ing. Dr. Rainer Przywara und vom Landrat des Landkreises Heidenheim, Peter Polta, als „Ehrenbotschafter*in Ost-Württemberg“ ausgezeichnet werden. Eine offizielle Übergabe der Urkunde fand Anfang Juli statt. Brigitte Ilg, Leiterin des International Office, übergab den Vertreter*innen der Region Ost-Württemberg persönlich die Urkunde mit den besten Wünschen für eine glückliche und erfolgreiche Zukunft. „Wir sind stolz auf Sie, dass Sie mit ihrer erfolgreichen Teilnahme am Bridge Year Programm dazu beigetragen haben, das internationale Miteinander an unserer Hochschule weiterhin zu festigen “, sagte sie und freut sich, dass der Großteil der Gruppe den weiteren beruflichen Weg in der Region verfolgt, sowohl bei großen Firmen, aber euch bei kleineren Unternehmen.

Für das kommende Bridge Year haben sich zahlreiche Studieninteressierte aus aller Welt beworben. 19 Teilnehmer*innen starten ab September in das Programm mit qualitativ hochwertigen Deutschunterricht zur Studienvorbereitung.

„Ein großer Dank geht an die Hanns-Voith-Stiftung, die Philipp Jakob Wieland Stiftung, den Förderverein der DHBW Heidenheim sowie an einige private Personen, die finanzschwachen Teilnehmer*innen mit einer finanziellen Unterstützung die Chance auf eine qualifizierte Ausbildung hier in unserer Region ermöglichen“, sagt Ulrike Hirsch.