Neuer Professor im Wirtschaftsingenieurwesen

Seit 1. Juni 2020 ist Dr. Marco Thomisch Professor im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Heidenheim. Zuvor war der 38-Jährige Leiter der Technik und des Qualitätsmanagements beim Armaturenbauer Erhard, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Konstruktionstechnik an der Hochschule Aalen, Projektmanager in der Automobilindustrie bei Elwema und in verschiedenen Positonen (Entwicklungsprojektleiter, Vertriebsmitarbeiter und globaler Produktmanager) beim Papiermaschinenbauer Voith Paper.

Studiert hat der Aalener Maschinenbau an der Hochschule in Aalen, Wirtschaftswissenschaften an der FernUni Hagen und Produkmanagement an der Universität Ulm. Seine Promotion schrieb Thomisch an der Universität Illemnau zum Thema „Methodik zur Bestimmung optimaler Parameter beim Drahtumformen“. 

Marco Thomisch ist verheiratet und hat zwei Töchter im Alter von fünf und zwei Jahren. In seiner Freizeit arbeitet der Professor gerne im Wald oder im Garten, braut Bier und ist Mitglied beim THW. Sein Lieblingsbuch bzw. Lieblingsreihe ist Volker Kutschers Gereon Rath Reihe.

An der DHBW Heidenheim lehrt er Konstruktionslehre, Werkstoffkunde, Risk- und Changemanagement, Produktionstechnologie, Produkt- und& Lean Management. Dabei ist ihm besonders wichtig, den Studierenden einerseits den Bezug der theoretischen Inhalte mit aktuellem Praxiswissen zu vermitteln und andererseits die Motivation zu wecken, die spannenden Herausforderungen der aktuellen Zeit anzunehmen.

"Mit Herrn Thomisch konnten wir einen sattelfesten Ingenieur und Wirtschaftswissenschaftler als neuen Kollegen gewinnen, der ebenso umfangreiche Erfahrungen in verschiedenen Positionen und Firmen mitbringt, als auch persönlich sehr gut in unser Team passt. Ich denke Er wird unsere projektbasierte Lehre und unsere Forschung durch seine Persönlichkeit und sein Wissen bereichern“, sagt Studiengangsleiter Prof. Dr. Klaus-Dieter Rupp.