Studieninhalte & Profil

Theorie und Praxis der Medizintechnischen Wissenschaften

Der Studiengang Medizintechnische Wissenschaften richtet sich an bereits beruflich qualifizierte Medizinisch-technische Assistent*innen (MTA) mit den drei Fachrichtungen Laboratorium (MTLA), Radiologie (MTRA) und Funktionsdiagnostik (MTAF), Operationstechnische Assistent*innen (OTA) sowie Notfallsanitäter*innen. Er baut auf den in der Ausbildung erworbenen Kenntnissen auf und erweitert das Wissen in den Bereichen der medizintechnischen Wissenschaften.

Das Studium setzt sich zusammen aus den Vertiefungsmodulen der Bereiche

  • Medizintechnische Verfahren, v.a. Bioanalytik, Radiologie- und Funktionsdiagnostik sowie Chirurgietechnik,
  • Medizin, z.B. Anatomie, Physiologie und Pathologie,
  • Naturwissenschaften und Mathematik mit dem Schwerpunkt Biostatistik,
  • EDV/IT, z.B. Bildverarbeitende Verfahren, Datenbanken und Datenschutz/-sicherheit,
  • Qualitäts- und Risikomanagement,
  • Gesundheitsökonomie.

Die praxisgerechten Studienschwerpunkte, die Entwicklung von Handlungskompetenz und die Vorteile des Studiums in kleinen Gruppen tragen zur Attraktivität des Studiums bei. Im Curriculum werden entsprechende methodische, soziale und persönliche Fähigkeiten vermittelt: Der Studienplan verbindet eine anspruchsvolle theoretische Ausbildung mit der Vermittlung berufsqualifizierender Kompetenzen. Der kontinuierliche Praxiskontakt während des Studiums sichert Erhalt und Erweiterung der im jeweiligen Berufsfeld erforderlichen praktischen und manuellen Fertigkeiten. Die Absolventen sind in der Lage, ihr theoretisches Wissen praktisch anzuwenden; dies gilt vor allem für die Erarbeitung von sachgerechten und zielorientierten Lösungen.

Die detaillierten Inhalte der Studienrichtung sind im Studienverlaufsplan, im Rahmenausbildungsplan und in der Modulübersicht aufgeführt.


Das duale Studienmodell

Die Interessenten für einen Studienplatz bewerben sich bei einer Einrichtung ihrer Wahl – dem Dualen Partner. Haben sie mit der Einrichtung einen Studienvertrag geschlossen, dann werden die Studierenden an der DHBW Heidenheim immatrikuliert. Es wechseln sich drei- bis viermonatige Theoriephasen an der Hochschule mit gleich langen Praxisphasen beim Dualen Partner ab. So kann die Theorie direkt in der Praxis angewandt werden und umgekehrt ergeben sich aus den Erfahrungen der Praxis neue Ansatzpunkte für die Theorie.


Schlüsselqualifikation & Soft Skills

Neben den fachspezifischen Inhalten werden Schlüsselkompetenzen wie Informationstechnologien und Datenschutz, Qualitäts- und Risikomanagmenet sowie Gesundheitswirtschaft vermittelt. In exemplarischen Stoffvertiefungen sollen die Studierenden zudem wissenschaftliches Arbeiten und das theoretisch-systematische Denken in Zusammenhängen erlernen. Die praktischen Phasen des Studiums bei den Dualen Partnern dienen dem Transfer der in den Vorlesungen erarbeiteten Theorieinhalte in den jeweiligen medizinischen Funktionsbereichen sowie dem Kennenlernen und Erleben der betrieblichen und beruflichen Realität im Gesundheitswesen. Zudem werden hier berufliche und persönliche Schlüsselqualifikationen (Problemlösung, Kommunikation, Kooperation etc) vertieft.

Studienverlauf & Organisatorisches

Der Studiengang richtet sich an Studierende mit einer abgeschlossenen Ausbildung in den Bereichen

  • Medizinisch-technische Assistenz (MTA mit den drei Fachrichtungen Laboratorium, Radiologie und Funktionsdiagnostik)
  • Operationstechnische Assistenz (OTA)
  • Notfallsanitäter*innen

Zudem müssen die Studierenden die Zugangsvoraussetzungen für ein Hochschulstudium erfüllen.

Beim Studiengang Medizintechnische Wissenschaften handelt es sich um ein Aufbaustudium, das auf den Erkenntnissen einer abgeschlossenen Ausbildung in den genannten Gesundheitsberufen aufbaut und das dort erworbene Wissen vertieft und erweitert.

50 Prozent der vorangegangenen Fachschulausbildung können unter bestimmten Voraussetzungen als Leistung auf das Studium angerechnet werden. Dadurch kann die Studiendauer auf 3 Semester verkürzt werden. Die anerkannten Inhalte aus der Ausbildung können dem Studienverlaufsplan entnommen werden.

Für weitere Informationen bezüglich der Anerkennung steht Studiengangsleiter Prof. Dr. Weidemann zur Verfügung.

Abschluss des Studiums ist der Bachelor of Science mit 210 ECTS-Punkten ab.

Das Studium findet hauptsächlich am Vorlesungsstandort Ulm-Wiblingen der DHBW Heidenheim statt.

Berufsperspektiven & Einsatzgebiete

Aufgrund der rasanten und umfassenden medizinischen Entwicklungen und Innovationen in der Versorgungspraxis steigen die Anforderungen an Medizinisch-technische Assistent*innen, Operationstechnische Assistent*innen und Notfallsanitäter*innen stetig an. Der Markt für Gesundheitsdienstleister ist seit Jahren von einem zunehmenden Fachkräftemangel gekennzeichnet.

Die Alumni des Studiengangs Medizintechnische Wissenschaften werden aufgrund der vermittelten weitergehenden Fach- und Methodenkompetenzen den modernen und komplexen Anforderungen in bioanalytischen, radiologie- und funktionsdiagnostischen sowie operationstechnischen und notfallmedizinischen Bereichen gerecht. Durch die umfassenden vertieften fachlichen und praktischen Fähigkeiten können sie eigentverantwortlich Fach- und Führungspositionen in der medizinischen Versorgung sowie der biomedizinischen Forschung übernehmen.


Mögliche Arbeitgeber

Das Studium qualifiziert die Alumni insbesondere für eine Tätigkeit in Kliniken, in medizinischen Versorgungszentren, im Rettungsdienst, bei niedergelassenen Ärzten, in der medizintechnischen, biotechnologischen und pharmazeutischen Industrie, in universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie in Bildungseinrichtungen und Berufsfachschulen.
 

Duale Partner

Die Bewerbung für ein duales Studium an der DHBW erfolgt direkt bei einem der Dualen Partner - das sind die Einrichtungen, die mit der DHBW zusammenarbeiten.

Liste der Dualen Partner

Welche weiteren Dualen Partner derzeit gemeinsam mit dem Studiengang Medizintechnische Wissenschaften einen Studienplatz an der DHBW Heidenheim anbieten, können Studieninteressierte gerne bei der Studiengangssekretärin Andrea Sauter oder dem Studiengangsleiter Prof. Dr. Wolfgang Weidemann erfragen.

Als weitere Hilfestellung im Bewerbungsprozess kann die Bewerberbörse der DHBW Heidenheim dienen. Studieninteressierte können hier kostenlos ihr Bewerbungsprofil hinterlegen und auf dieses Weise bequem über das Portal von den Dualen Partner gefunden und kontaktiert werden.

Der Studienvertrag kann grundsätzlich auch gerne mit einem noch nicht zugelassenen Unternehmen - nach entsprechender Festellung der Eignung - geschlossen werden. Einrichtungen, die mit dem Studiengang Medizintechnische Wissenschaften zusammenarbeiten möchten, erhalten weitere Informationen von der Studiengangsleitung.

Aus Lehre & Forschung

Molekularbiologisches Labor

Molekularbiologie untersucht die Lebenserscheinungen auf molekularer Ebene. Sie beschäftigt sich mit der Struktur und Funktion biologischer Makromoleküle, wie Nukleinsäuren (DNA/RNA) und Proteinen. Das molekularbiologische Labor am Vorlesungsstandort Ulm-Wiblingen ermöglicht Studierenden des Studiengangs Medizintechnische Wissenschaften molekularbiologisches und gentechnisches Arbeiten.

Wir über uns

DHBW Heidenheim treibt Impfungen voran

Ein Impfzentrum für die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heidenheim – das haben als Projekt nun sieben Studierende des Studiengangs Medizintechnische Wissenschaften realisiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. „Insgesamt haben dank der Initiative der Studierenden 59 Professor*innen und Mitarbeiter*innen der Heidenheimer Hochschule einen kompletten Corona-Impfschutz“, berichtet Koordinator Prof. Dr. Bernd Kühlmuß, Professor im Studienbereich Gesundheit an der DHBW Heidenheim.

 

Kostenlose Corona-Testung für Studierende des Studienbereichs Gesundheit

In zahlreichen Regionen Deutschlands steigen aktuell die Coronavirus-Infektionszahlen. Oftmals sind auch Studierende, Schüler*innen, Lehrkräfte oder sogar ganze Schulen von Quarantänemaßnahmen betroffen. Um die größtmögliche Sicherheit ihrer Beschäftigten, Studierenden und Schüler*innen zu gewährleisten, wurden nun im Kloster Wiblingen mehr als 1.000 Lernende und Lehrende auf das Coronavirus getestet. Weiterlesen

 

Krönender Studienabschluss in einer der schönsten Bibliotheken weltweit

Zwölf Studierende der DHBW Heidenheim schlossen nun ihr Studium "Medizintechnische Wissenschaften" erfolgreich ab. Die Jahrgangsbesten waren Chérise Grieser und Daniela Andrea Weisenberger. Beide erhielten jeweils die Note sehr gut. Weiterlesen 

 

Lisa Marie Kaiser sichert sich Promotions-Stelle

Eine ganz besondere Ehre wurde DHBW-Absolventin Lisa Marie Kaiser zuteil: Sie hat an der Universität Ulm die Möglichkeit, direkt nach ihrem Bachelorabschluss zu promovieren. „Ich bin überwältigt und sprachlos, dass ich die Möglichkeit habe, mich direkt auf meine Forschung zu konzentrieren“, erklärt Lisa Marie Kaiser. Üblicherweise ist ein abgeschlossenes Master-Studium die Grundlage für eine Promotion. 2018 machte sie ihren Bachelorabschluss im Studiengang Medizintechnische WissenschaftenWeiterlesen 

 

Lisa Kaiser

Lisa Kaiser

 Absolventin 2018, Medizintechnische Wissenschaften

„Während meines dualen Studium habe ich besonders gemerkt, wie wichtig eine Portion Selbstbewusstsein ist.“

 

Katharina Gehr

Katharina Gehr

Absolventin 2021, Medizintechnische Wissenschaften

„Durch das Studium konnte ich meinen eigenen Fachbereich vertiefen und Kompetenzen wie wissenschaftliches Arbeiten und Fachenglisch mit auf den Weg nehmen.“

 

Ansprechpersonen

Allgemeine Informationen zum dualen Studium (Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren usw.) erhalten Sie von der Studienberatung der DHBW Heidenheim.

Bei spezifischen Fragen zum Studiengang Medizintechnische Wissenschaften wenden Sie sich bitte direkt an die unten genannten Ansprechpersonen.

Wir helfen Ihnen gerne per Telefon oder per E-Mail weiter. Oder Sie vereinbaren ganz einfach einen Beratungstermin vor Ort.


Studiengangsleitung

Sekretariat