Studieninhalte & Profil

Theorie & Praxis des Handels

Die Studienrichtung BWL - Handel vermittelt ein umfassendes Grundlagenwissen in der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Handel, welches um die Themenfelder der in der Praxis eingesetzten Informationstechnologien erweitert wird: Die Studierenden setzen sich dabei intensiv mit den modernen Informations- und Kommunikationstechnologien zur Verkürzung der Wertschöpfungsketten sowie zur Erschließung neuer Vertriebskanäle auseinander. Daneben werden die interkulturelle Sozial- und Methodenkompetenz als auch die einschlägigen Techniken im Bereich des internationalen Handels zielorientiert vermittelt.

Der Studiengang BWL - Handel beinhaltet Vorlesungen zu den Themenkomplexen

  • Betriebswirtschaftslehre z.B. Unternehmensführung, Mitarbeiterführung, Bilanzierung, Marketing
  • Volkswirtschaftslehre und Recht z.B. Wirtschaftspolitik, Mikro- und Makroökonomie, Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Methodische Grundlagen z.B. Wirtschaftsstatistik, Finanzbuchführung, Wissenschaftliches Arbeiten
  • Handelsbetriebslehre, Handelsmarketing, Handelsmanagement

Ab dem 5. Semester wählen die Studierenden DIY-Handelsmanagement, Internationales Handelsmanagement, Baustoffhandel, Wirtschaftspsychologie, E-Commerce, Logistik und Supply Chain Management, Management in KMU oder Vertriebs- und Qualitätsmanagement als vertiefendes Wahlmodul.

Die spezielle Betriebswirtschaftslehre im Bereich Handel macht etwa ein Drittel des gesamten Umfangs der angebotenen Lehrveranstaltungen aus.

Die praxisgerechten Studienschwerpunkte, die Entwicklung von Handlungskompetenz und die Vorteile des Studiums in kleinen Gruppen tragen zur Attraktivität des Studiums bei. Im Curriculum werden entsprechende methodische, soziale und persönliche Fähigkeiten vermittelt: Der Studienplan verbindet eine anspruchsvolle theoretische Ausbildung mit der Vermittlung berufsqualifizierender Kompetenzen. Die Absolventen sind in der Lage, ihr theoretisches Wissen praktisch anzuwenden; dies gilt vor allem für die Erarbeitung von sachgerechten und zielorientierten Lösungen für Kunden.

Die detaillierten Inhalte der Studienrichtung sind im Rahmenstudienplan und in den Modulbeschreibungen aufgeführt.


Das duale Studienmodell

Die Interessenten für einen Studienplatz bewerben sich bei einem Unternehmen ihrer Wahl – dem Dualen Partner. Haben sie mit dem Betrieb einen Studienvertrag geschlossen, dann werden die Studierenden an der DHBW Heidenheim immatrikuliert. Es wechseln sich drei- bis sechsmonatige Theoriephasen an der Hochschule mit gleich langen Praxisphasen beim Dualen Partner ab. So kann die Theorie direkt in der Praxis angewandt werden und umgekehrt ergeben sich aus den Erfahrungen der Praxis neue Ansatzpunkte für die Theorie.


Betriebswirtschaftslehre als Basis

Im Kern des dualen Studiums an der Fakultät Wirtschaft der DHBW steht immer eine solide betriebswirtschaftliche Grundausbildung: Die Studierenden beschäftigen sich mit sämtlichen Bereichen der Betriebswirtschaftslehre, lernen die einschlägigen Rechtsgebiete und relevanten Teile der Volkswirtschaftslehre kennen, erlangen praxisrelevante statistische und wirtschaftsmathematische Fähigkeiten und trainieren die wissenschaftliche Methodik.


Schlüsselqualifikationen & Soft Skills

Neben den fachspezifischen Inhalten erwerben die die Studierenden Schlüsselqualifikationen wie Wirtschaftsenglisch und Projektmanagement. Auch werden Seminare angeboten, die Präsentationstechnik, Gesprächsführung oder Rhetorik fördern.

Die Vorteile des dualen Studiums auf einen Blick

Studienverlauf & Organisatorisches

Das Studium beginnt am 1. Oktober je nach Phasenzuteilung entweder mit einer dreimonatigen Theoriephase an der DHBW Heidenheim oder mit einer Praxisphase beim Dualen Partner. Die theoretischen Studienabschnitte wechseln sich mit den Praxisphasen ab.

Abschluss des Studiums ist nach drei Jahren der Bachelor of Arts mit 210 ECTS Punkten.


Auslandsaufenthalte

Während des vierten oder fünften Studiensemesters ist bei entsprechenden Studienleistungen und in Absprache mit dem Dualen Partner ein Auslandssemester an einer der Partneruniversitäten der DHBW Heidenheim möglich. Weiterführende Informationen zum Thema Auslandssemester gibt es beim International Office.


Praxisphasen

In den Praxisphasen soll der Studierende in verschiedenen Prozessen im Unternehmen mitarbeiten. Für das erste Studienjahr ist die Leistungserstellung und für das zweite Studienjahr das Marketing, das Rechnungswesen oder der Zahlungsverkehr vorgesehen. Im dritten Studienjahr arbeitet der Studierende in einem Unterstützungsprozess mit erweitertem Aufgabenfeld oder vertieft in einem Geschäftsprozess mit. Genauere Informationen zur Durchführung der Praxisphasen finden sich im Praxisphasen-Plan des Studiengangs BWL - Handel.


Zusatzqualifikationen

Berufsperspektiven & Einsatzgebiete

Das Studium zum Bachelor of Arts im Studiengang BWL - Handel erfolgt mit dem Ziel, die Studierenden im Anschluss an ihr Studium mit kurzer Einarbeitung auf qualifizierten Arbeitsplätzen im Groß- oder Einzelhandel einzusetzen. Nach erfolgreicher Bewährung in der Praxis und unter der Maßgabe einer fundierten Fach- und Sozialkompetenz übernehmen die Absolventen in der Regel mittlere und gehobene Führungspositionen in nationalen oder internationalen Handelsunternehmen.

Duale Partner

Die Bewerbung für ein duales Studium an der DHBW erfolgt direkt bei einem der Dualen Partner – das sind die Unternehmen und Einrichtungen, die mit der DHBW zusammenarbeiten.

 

Duale Partner finden

Auf der Liste der Dualen Partner sind freie Studienplätze für das kommende Studienjahr aufgeführt. Die meisten Dualen Partner beginnen 12 bis 18 Monate vor Studienstart mit ihrem Auswahlverfahren. Eine rechtzeitige Bewerbung ist daher besonders wichtig.

Liste der Dualen Partner

Als weitere Hilfestellung im Bewerbungsprozess kann die Bewerberbörse der DHBW Heidenheim dienen. Studieninteressierte können hier kostenlos ihr Bewerbungsprofil hinterlegen und auf dieses Weise bequem über das Portal von den Dualen Partner gefunden und kontaktiert werden.

Zusätzlich zu den Dualen Partnern, die in der Liste aufgeführt sind, ist eine Initiativbewerbung auch bei anderen Unternehmen möglich. Um als Dualer Partner aufgenommen zu werden, müssen die Eignungsvoraussetzungen erfüllt werden.

Um an der DHBW zu studieren, müssen neben dem Studienvertrag bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllt werden. Diese sind unter Bewerbung & Zulassung zu finden. Die Zulassung zum Studium ist nur möglich, wenn der unterschriebene Studienvertrag und die beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses sowie ein Lichtbild bis zum 31. Juli des jeweiligen Studienjahres im Studiengangssekretariat vorliegen. 

 

Dualer Partner werden

Grundsätzlich sind alle Unternehmen aus dem Bereich Handel geeignet, Dualer Partner zu werden. Gerade die Vielfalt und Dynamik der beteiligten Unternehmen sind zentrale Erfolgsfaktoren der DHBW Heidenheim.

Das Studium findet im 3-Monats-Turnus abwechselnd an der DHBW Heidenheim und beim Dualen Partner statt. Da bei jedem neuen Jahrgang Theorie- und Praxisphase zum Studienbeginn im Oktober abwechseln, haben Unternehmen, die in zwei aufeinanderfolgenden Jahren einen Studienplatz anbieten immer einen Studierenden im Unternehmen. Gerade kleinere Unternehmen machen von dieser Möglichkeit öfter Gebrauch - auch deshalb, weil sie dann nur einen Arbeitsplatz vorhalten müssen.

Als relevante Eignungskriterien müssen fachliche und personelle Mindestanforderungen erfüllt werden, die bei der Studiengangsleitung erfragt werden können. Die letztendliche Entscheidung, ob ein Unternehmen Dualer Partner werden kann, obliegt dem örtlichen Hochschulrat. Unternehmen, die als Dualer Partner zugelassen sind, können die gewünschten Studienplätze reservieren.

Studienplätze reservieren


"Erfahrung ist für ein Unternehmen von unschätzbarem Wert. Wenn Mitarbeiter diese schon während ihres Studiums sammeln können, sichern sie nachhaltig die Zukunft des Unternehmens."

Kerstin Hüther, Human Resources Conrad Electronic SE

Aus Lehre & Forschung

Digitale Projekte des Studiengangs BWL – Handel und BWL – Digital Commerce Management gefördert

Im Studiengang BWL – Handel und in BWL – Digital Commerce Management an der DHBW Heidenheim werden regelmäßig innovative Produktideen entwickelt. Diesen zukunftsorientierten Lehransatz unterstützt die Manfred-Roth-Stiftung jetzt mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro. Weiterlesen


Heidenheimer Volksbank unterstützt DHBW Heidenheim

Viele Ideen von Studierenden könnten ohne die Spenden und das Sponsoring der Dualen Partner der DHBW Heidenheim nicht umgesetzt werden. Vor kurzem überreichte der Vorstandsvorsitzende der Heidenheimer Volksbank Oliver Conradi einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an den Förderverein der DHBW Heidenheim. Weiterlesen


Innovative Projekte des Studiengangs BWL – Handel gefördert

Wie gründet man ein eigenes Unternehmen? Damit beschäftigten sich die Studierende der DHBW Heidenheim im Studiengang BWL – Handel nicht nur theoretisch. Innerhalb eines Semesters entwickelten die Studierenden des Jahrgangs 2017 zwei Geschäftsideen und erarbeiteten einen Businessplan, womit die Produkte an den Markt gebracht werden könnten. Weiterlesen


Von der Idee zum fiktiven Start-Up

Regelmäßig werden im Studiengang BWL – Handel an der DHBW Heidenheim unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Eisinger und Prof. Dr. Gerhard Leykauf innovative Produktideen entwickelt. Diesen nachhaltigen Lehransatz unterstützt die Manfred Roth-Stiftung jetzt mit einer Spende in Höhe von 5.000 Euro. Weiterlesen


Studierende entwickeln Unternehmen

"Zu Beginn des zweiten Semesters haben die Studierenden von uns die Aufgabe erhalten, ein Start-up-Unternehmen zu gründen", erklären die Studiengangsleiter Prof. Dr. Bernd Eisinger. und Prof. Dr. Gerhard Leykauf. Acht Monate hatten die Studierenden Zeit, sich eine Unternehmensidee zu überlegen und ihr Produkt zur Marktreife zu führen. Entwickelt haben die BWL-Handel-Studierenden zwei Prototypen. Weiterlesen


Studierende entwickeln Würfelspiel

Spielerisch einen ökologischen Mehrwert schaffen - dieses Ziel haben sich 22 Studierenden des 3. Semesters des Studiengangs BWL - Handel gesetzt und ein Würfelspiel kreiert, das Lust auf Umweltschutz macht. Weiterlesen

Wir über uns

 

Stimmen zum Studium

Prof. Dr. Bernd Eisinger und Prof. Dr. Gerhard Leykauf

Studiengangsleiter BWL - Handel

"Die Dualität aus theoretisch fundiertem Studium und praktischer Erfahrung macht unsere Studentinnen und Studenten unschlagbar."

Lisa Thierer

Studentin BWL-Handel

"Lernen in kleinen Gruppen in entspannter und ruhiger Atmosphäre."

Alexander Seeling

Prokurist Mobau Selbach GmbH

"Die Kombination aus Theorie und Praxis ist abwechslungsreich und hat mir im Studium viel Spaß bereitet und mich zeitgleich hervorragend auf das Berufsleben vorbereitet. Ich würde die Entscheidung für ein duales Studium jederzeit wieder treffen."

Bild: Brigida Maile Hama Studentin

Brigida Maile

Studentin bei Hama GmbH & Co KG

"Vom Beschaffungsprozess über den internationalen Vertrieb bis hin zur Markterkundung im Produktmanagement – Hama bietet mir umfassende Möglichkeiten, um alle Unternehmensbereiche und damit verbundene Prozessstrukturen während meines Studiums kennenzulernen. So kann ich mich uneingeschränkt zum Unternehmenskenner und Spezialisten entwickeln."

Lisa Straßer, Absolventin 2005, BWL – Handel International

Lisa Straßer

Absolventin 2005, BWL – Handel International

„Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass ich sehr zielorientiert ein Studium absolvieren und gleichzeitig in ein Unternehmen einsteigen konnte.“

Ansprechpersonen

Studiengangsleitung

Professur

Sekretariat